Offener Brief an den Münchner Oberbürgermeister: Luftbelastung und ÖPNV

In einem offenen Brief an den Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) fordert der Dachauer Kreisvorsitzende Roderich Zauscher, die Tarife innerhalb des Münchner Verkehrsverbunds erheblich zu senken.

19.06.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

ganz im Sinne einer längst überfälligen Umwelt- und Gesundheitspolitik haben Sie die Luftbelastung mit Feinstaub und Stickoxyden in München zum Thema gemacht.
 Wie Sie sich vorstellen können, ist der Bund Naturschutz einer Meinung, dass Fahrverbote und eine andere Verkehrspolitik mit Rücksicht auf die menschliche Gesundheit dringend geboten sind. Es wird aber wohl noch eine harter und langer Weg im Kampf gegen die Autolobby werden, bis tatsächlich Maßnahmen ergriffen werden dürften – dies zeichnet sich jetzt schon ab.

Eine der Maßnahmen, die jetzt schon ergriffen werden könnte, wäre die deutliche Verbilligung des MVV und die Abschaffung der Tarifzonen. Uns ist bewusst, dass die Stadt München hier über ihren Schatten springen müsste. Andererseits würde mehr MVV nicht nur die Umwelt entlasten und der Gesundheit förderlich sein sondern auch Gelder bei Straßenbau und –unterhalt einsparen.

Wir möchten Sie bitten: Seien Sie mutig, gehen Sie diesen ersten Schritt für eine bessere Zukunft von Stadt und Region München.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Roderich Zauscher
1.Vorsitzender

PDF zum Download