Tschernobyl Mahnwache am Freitag, den 26.April 2019 in Dachau

Die Kreisgruppe Dachau des BUND Naturschutz und der Dachauer Kreisverband der ÖDP laden gemeinsam zur diesjährigen Tschernobyl Mahnwache ein.

24.04.2019

Beginn ist am Freitag, den 26.April um 18 Uhr in Dachau in der Münchner Straße am Unteren Markt.

33 Jahre nach Beginn des Supergaus in Tschernobyl und 8 Jahre nach Beginn der Mehrfach-Katastrophe in Fukushima kann es weiterhin jeden Tag irgendwo auf der Welt - auch bei uns in Deutschland - zu einer erneuten Atomkatastrophe mit verheerenden Folgen für Mensch und Natur kommen. Trotz vieler Jahre "Atomausstieg" sind in Deutschland immer noch sieben Atomkraftwerke in Betrieb, die eine akute Gefahr darstellen und täglich den Atommüllberg vergrößern. Darüber hinaus könnte in diesem Sommer im slovakischen AKW Mochovce der erste Reaktor in Europa seit Beginn der Katastrophe in Fukushima in Betrieb gehen. Und Weißrussland plant bis nächstes Jahr die Inbetriebnahme des AKW Ostrowez - obwohl die Folgen des Supergaus in unmittelbarer Nähe in Tschernobyl in der Ukraine Warnung genug sein sollte.

Wir wollen an die Folgen der großen Atomkatastrophen erinnern und fordern, den Atomausstieg in Deutschland beschleunigt zu vollenden. Außerdem muss der Euroatom-Vertrag gekündigt werden, um die internationale Förderung der Atomkraft durch die EU-Mitgliedsstaaten zu beenden.

Wir bitten um die Ankündigung unserer Mahnwache und Berichterstattung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Roderich Zauscher, BUND Naturschutz, Kreisgruppe Dachau
Adrian Heim, ÖDP Kreisverband Dachau