Zur Startseite

Über uns

Tipps im Jahresverlauf

Der Gehölzlehrpfad am Karlsfelder See - ein Highlight

Ein besonderes Naturerlebnis mit großem Erkenntniswert erwartet den Spaziergänger Mitte April bis Mai am Karlsfelder See, und speziell am Gehölzlehrpfad. Die ersten Schlehen blühen schon in voller Pracht. Und es wird nicht lange dauern, dann folgen Berberitze und Pimpernuss und viele andere, immer einer nach dem anderen. Vor jedem der heimischen Gehölze ist eine kleine Tafel mit Namen und Beschreibung zur Kenntnis für die Spaziergänger angebracht. Insekten und Vögel brauchen diese Tafeln nicht. Sie kennen und lieben diese heimischen Gehölze und besuchen sie in großer Zahl.  Zum Beispiel ist die Schlehe wegen der Dornen ein guter Brutplatz für 20 Vogelarten. 32 Vogelarten besuchen den eingriffligen Weißdorn und 24 das Pfaffenhütchen und auch den Hartriegel usw.
Den Gehölzlehrpfad hat die Ortsgruppe Karlsfeld im Bund Naturschutz im Jahr 2012 geschaffen, damit viele Besucher motiviert werden, diese Gehölze in ihrem Garten einzupflanzen, damit Insekten und die Vogelwelt wieder eine Heimat finden.

 


Der Lehrpfad beginnt beim Feuchtbiotop am Seeberg und führt weiter den Seeberg hinauf. Dadurch wird auch der landschaftliche Reiz dieser vom Erholungsflächenverein Anfang der 70er Jahre wunderbar gestalteten Landschaft erhöht.