Zur Startseite

Über uns

Tipps im Jahresverlauf

Tipps, Tricks und Einkaufsempfehlungen


 WILDKRÄUTER-LIMONADE SELBSTGEMACHT

Im Sommer sind selbstgemachte Kräuter-Limonaden die perfekten Durstlöscher. Sie enthalten keine künstlichen Aromastoffe und ihr Zuckergehalt lässt sich eigenhändig bestimmen - ein großer Vorteil gegenüber Fertiglimonaden. Der BUND empfiehlt die Teilnahme an Kräuterwanderungen, um die Zutaten für Pfefferminz-Soda und Waldmeister-Sirup direkt in der Natur zu sammeln. Mit den "Wald- und Wiesen-Kräutern" lässt sich dann der Sommer-Drink ansetzen: Pro Liter Wasser reicht ein Strauß Grünes. Man hängt ihn kopfüber in die Flüssigkeit und fügt den Saft einer Zitrone hinzu. Die Kräuter geben über Nacht ihre Geschmacksstoffe ab, während sie im Sud ziehen.

Ob Melisse, Thymian, Salbei, Rosmarin, Gundelrebe oder Giersch - zur kreativen Limonadenherstellung können fast alle Kräuter verwendet werden. Verschiedene Sorten frischer Minze lassen sich gut mit lieblichen Kräutern wie Holunderblüten oder Waldmeister kombinieren. Auch in der Sommerbowle darf das grüne Kraut nicht fehlen, Waldmeister blüht von April bis Juli und kann in diesem Zeitraum als ganze Pflanze geerntet werden. Der BUND rät, Waldmeister in nicht zu großen Mengen zu verwenden, denn der darin enthaltene Wirkstoff Cumarin kann bei zu hoher und zu langer Dosierung Magenbeschwerden und Kopfschmerzen auslösen. Mit Zucker aufgekocht ist der schmackhafte Sirup aufgelöst in kaltem Leitungswasser jedoch eine alkoholfreie Alternative für die Herstellung von Schorlen.


Nachhaltig Bauen und renovieren

Baust du nachhaltig, so schonst du die Umwelt, indem du auf umweltschädliche Materialien verzichtest und Ressourcen schonst. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.


Einkaufen, Regional und ökologisch

Biohof Hefele

Hühnermobil

Der große Vorteil dieses Hühnermobiles ist,
dass wir den Stall einmal in der Woche mithilfe
eines Traktors auf ein frisches Stück Wiese ziehen.
Dies ermöglicht es den Hühnern immer ein frisches
Gras vorzufinden, und durch die Versetzung wird die
Grasnarbe geschont, damit Sie gesund nachwächst.

        

Lesen Sie mehr unter Start - Biohof Hefele (biohof-hefele.de)

 



Wachstücher, naturnah und nachhaltig

Sie sind wunderbare Begleiter für unterwegs und halten deine Brotzeit frisch. Egal ob Gemüse oder Obst, Butterbrot oder Kornspitz, das Tuch verpackt es und ist der perfekte Alu- und Frischhaltefolienersatz! Es schmiegt sich auch hervorragend um Schüsseln und Becher und sorgt dafür, dass deine Lebensmittel geschützt werden und im Kühlschrank frisch bleiben. Wir haben uns gefragt: So ein tolles Produkt: Können wir das auch selber machen?

Wer seinen Alu- und Plastikverbrauch reduzieren möchte, kann das Einwegprodukt sehr einfach durch diese plastikfreie Alternative ersetzen.

Du brauchst:

  • 100 % Baumwollstoff in der gewünschten Größe (gewaschen, Bio-Qualität)
  • Bienenwachs (z.B. Pellets, achte auf Bio-Qualität. Du kannst es vom örtlichen Imker holen oder eine entsprechende Menge Bienenwachs-Kerzenreste verwenden oder online Bienenwachs-Pastillen kaufen)
  • Nach Bedarf etwas Kokosöl
  • Eine Zackenschere
  • Einen alten Topf zum Schmelzen
  • Einen breiter Pinsel (Achte darauf, dass der Pinsel keine Haare verliert)
  • 2 große Stücke Backpapier
  • Ein Bügeleisen

Hier eine kleine Anleitung dazu:

1. Schneide den Stoff in der gewünschten Größe mit einer Zackenschere zu: Durch den Zackenschnitt wird das Ausfransen reduziert. 

2. Lege eine Lage Backpapier auf deine Arbeitsfläche (größer als dein Stoffstück). Lege den Baumwollstoff darauf. 

3. Schmelze die Bienenwachspellets in einem Topf. Achte dabei auf die Temperatur, es sollte nicht zu heiß werden, sonst verändert sich die Farbe vom Wachs. Alternativ kann man auch das Wachs in einem Glas im Wasserbad erwärmen. Du kannst etwas Kokosöl unterrühren, das macht die Tücher später geschmeidiger.

 4. Sobald das Wachs flüssig ist, verteile es zügig mit einem Pinsel auf dem Stoff. Dabei muss das Wachs nicht überall gleichmäßig verstrichen sein:  Durch das Bügeln später wird die Wachsschicht gleichmäßig verteilt. Wichtig ist nur, dass du schnell arbeitest, da sich das Wachs schnell wieder verfestigt.

7. Lege eine zweite Lage Backpapier auf den Stoff. Bügele bei mittlerer Hitze über das Backpapier, sodass sich das Bienenwachs darunter gut verteilt. Wenn zu viel Wachs verwendet wurde, das wird es auf das Backpapier geschoben. Achte auch deswegen auf eine ausreichende Größe. 

8. Hebe das Tuch schnellstmöglich vom Backpapier ab,  es trocknet sonst fest. Halte es hoch, bis es getrocknet ist.

Schon fertig. Wir finden, es geht total einfach und diese Verpackungsalternative ist auch ein wunderbares Geschenk.

Viel Spaß beim Ausprobieren 

 


Aktiv mitgestalten! 

'Der Verein für Garten und Landschaftsbau Weichs e.V.

besteht seit über 70 Jahren und hat es sich zur Aufgabe gemacht Hobbygärtner zu unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.'

Lesen Sie mehr unter Home - www.gartenbauverein-weichs.de (gartenbauverein-weichs.de)