40 Jahre BN im Landkreis

ein Jubiläum, das sich sehen lassen kann

Am 27. September wurde im Karlsfelder Bürgerhaus groß gefeiert: Die Kreisgruppe des BN wurde 40 Jahre alt. Mit dabei waren zwei prominente Gründer: Dr. Wolfgang Braun und Otto Mayrhofer. Die Festreden hielten der Landesvorsitzende des BN, Professor Hubert Weiger, und der Kreisvorsitzende Dr. Roderich Zauscher.
Prof. Hubert Weiger betonte in seiner Rede vor den rund 150 Mitgliedern und Gästen die Bedeutung des BN für Umwelt- und Naturschutz in Bayern. Als wichtige Erfolge der BN-Arbeit nannte Prof. Weiger den Ausstieg aus der Atomenergie, die Verhinderung der Agro-Gentechnik oder auch die Erhaltung eines Stücks der frei fließenden Donau im Bereich der Isarmündung.

Dr. Roderich Zauscher gab einen Überblick über die Aktivitäten des BN im Landkreis während der letzten 40 Jahre. Dazu gehört der Aufbau von elf aktiven Ortsgruppen. Sie pflegen wertvolle Biotope, sammeln alljährlich Tausende von Amphibien, vermitteln Kindern und Jugendliche die Freude an der Natur und bringen sich darüber hinaus kritisch in das politische Leben ein. Im Forum des Bürgerhauses stellten die Ortsgruppen zusammen mit der Kreisgruppe auf über  15 Stellwänden ihre Arbeit vor.

Zu den Erfolgen des BN auf Kreisebene in der Vergangenheit gehört die Verhinderung einer großen Hochspannungsleitung, ebenso die eines Tiefbrunnens im Altoforst, der den Grundwasserspiegel in diesem Gebiet stark abgesenkt hätte. Durch erfolgreich geführte Prozesse hat der BN Dachau zudem die weitere Verwendung von Müllschlacke vor allem im Straßen- und Wallbau deutschlandweit verhindert.

Dr. Roderich Zauscher berichtete darüber hinaus, dass der BN seit einigen Jahren maßgelblich beteiligt ist an zwei Naturschutz-Großprojekten: der Renaturierung des Palsweiser Mooses und dem Biodiversitätsprojekt „Neues Leben im Dachauer Moss“. Aktiv wirkt der BN derzeit auch auf den Erhalt des Grünzugs zwischen Dachau und Karlsfeld hin. Dasselbe gilt für die Verhinderung der geplanten Ostumgehung von Dachau, die für Natur und Naherholung katastrophale Auswirkungen hätte. Auch zum Kampf gegen TTIP rief Dr. Zauscher leidenschaftlich auf.

Grußworte wurden bei der Feier von Bezirkstagspräsident Josef Mederer, außerdem vom Zweiten Bürgermeister der Gemeinde Karlsfeld, Stefan Handl und der Umweltbeauftragten der Stadt Dachau, Sabine Geißler, überbracht. Landrat Stefan Löwl war per Video-Botschaft zugeschaltet. Ein Höhepunkt der Feier war die Ehrung von Dr. Wolfgang Braun durch Prof. Hubert Weiger und Dr. Roderich Zauscher.

Nach den Festreden wurde es richtig eng im Saal: Hans Well und die „Wellbappn“ spielten zum Konzert auf. Sehr zur Freude der über 400 Zuhörer nahmen sich die vier Wells auch kritischer Themen aus dem Landkreis an.

Fotos: Heinrich Inkoferer

Dr. Zauscher
Dr. Zauscher, Prof. Weiger
Dr. Zauscher, Dr.Braun (Mitte) und Prof. Weiger
Dr. Zauscher, Prof. Weiger
Hans Well und die „Wellbappn“
Hans Well und die „Wellbappn“
Hans Well und die „Wellbappn“